Menü  Presse Kontakt
KuL-NEWSportal >> 
point

MARTIN GmbH für Umwelt- und Energietechnik erteilt KuL den Auftrag zur Unterstützung bei der Implementierung des Toolkits BOARD 10 sowie des Theobald SAP Connectors.

Die MARTIN GmbH für Umwelt- und Energietechnik hat sich auf den Bau von Abfallverbrennungsanlagen spezialisiert und realisiert ihr Projektcontrolling zukünftig mit BOARD 10 und Theobald SAP Connector in Verbindung mit einer Staging Area auf der Basis einer MS SQL Server-Datenbank.


point

Aluminium Rheinfelden beauftragt KuL mit der Implementierung einer BI-Lösung

Ausgewählt wurde eine Softwarekombination (Tool-Linking) bestehend aus BOARD und LucaNet.Planner + Financial Consolidation in Verbindung mit einer Staging Area auf der Basis einer MS SQL Server-Datenbank sowie dem Theobald SAP Connector, um alle Anforderungen effizient abbilden zu können.


point

Rheinische Post Mediengruppe entwirft gemeinsam mit KuL eine BI-Strategie

Die Rheinische Post Mediengruppe baut ein unternehmensweites DataWarehouse mit dem MS SQL Server für automatisierte Importe von Stamm- und Bewegungsdaten aus verschiedenen Vorsystemen auf und optimiert ihr Reporting mit Cubeware Cockpit V6pro und infor PM10.


weitere News >>    

Manufactum plant mit BOARD 8 auf Katalogbasis

Waltrup,  4. November 2013

Die Manufactum GmbH & Co. KG (Manufactum) ist auf den Einzel- und Versandhandel mit hochwertigen und oft von Hand gefertigten Qualitätsprodukten in einer Größenordnung von ca. 10.000 aktiven Artikeln pro Jahr spezialisiert.

Als langjähriger Kunde ist Manufactum Anfang des Jahres an KuL herangetreten, um die vorhandene Excel-Lösung durch ein professionelles Planungstool für die Umsatz- bzw. Katalogplanung zu ersetzen.

Die zunehmende Komplexität und der wachsende Zeitdruck der Katalogplanung konnte in Excel mit seinen systembedingten Schwachstellen nicht mehr zufriedenstellend abgebildet werden, so dass sich die Verantwortlichen für eine effizientere BI-Lösung ausgesprochen haben.
Am 5. Februar 2013 fand ein KuL-Auswahlworkshop statt, um die Anforderungen aufzunehmen und eine Empfehlung hinsichtlich der Softwareauswahl herauszuarbeiten. Mit der Software sollten insbesondere mehrdimensionale Planungen und Forecasts unter Berücksichtigung von Saisonverteilungsalgorithmen realisierbar sein. Zu einem späteren Zeitpunkt sollten die Plandaten auch in die vorhandene Unternehmensplanung in LucaNet zur Erstellung einer integrierten Erfolgs-, Finanz-, Bilanzplanung importiert werden können.

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl einer geeigneten Controllingsoftware war die Möglichkeit, einen Nachfolgekatalog auf der Grundlage der Ist-Daten des Vorgängerkatalogs als frei wählbares Referenzmedium auf der Basis des gleichen Erscheinungszeitraums, wahlweise aber auch eines frei gewählten Zeitraums unter Berücksichtigung einer Vielzahl an Produktkennzahlen und dreier Vertriebswege mit mehreren Planszenarien und Hochrechnungsfunktionen, erstellen zu können. Die aktuell 83 Kennzahlen, wie zum Beispiel Retourenquote, Auflage, Seiten etc., sollten jederzeit angepasst und bei der Planung von Nachfolgekatalogen mit einfließen können. Prinzipiell sollte die Planung neuer Kataloge immer auf bereits bestehenden Katalogen basieren. Dabei war zu berücksichtigen, dass die Umsatzplanung allein vom zu planenden Medium - also der Laufzeit des jeweiligen Kataloges - abhängt und alle Kataloge später auf das tatsächliche Geschäftsjahr heruntergebrochen werden müssen. Des Weiteren sollten die Plandaten für diverse Werbemaßnahmen (Medien) auf Profitcenter-, Kostenstellen- und Kostenträgerebene abgebildet werden, um sie mit Daten aus dem genutzten Finanzbuchhaltungssystem (SAP) abgleichen zu können.

Nach Kenntnis aller Anforderungen und Gegebenheiten wurde von KuL eine Empfehlung für BOARD 8 ausgesprochen. Dieses Softwarewerkzeug erfüllt weitestgehend die geforderten maßgeblichen Kriterien und ermöglicht den Mitarbeitern im Controlling, im "Self Service BI" ohne Programmierkenntnisse flexibel und eigenständig Kataloge zu planen und entsprechende Analysen mit in ihre Planung einfließen zu lassen. Die Projektierung, Implementierung und Anwenderschulungen/-coachings für BOARD 8 haben insgesamt lediglich 15 Beratertage in Anspruch genommen. So konnte die Katalogplanung, wie bei Manufactum gewünscht, im August 2013 mit BOARD 8 durchgeführt werden. Mittlerweile werden die Daten auch in die vorhandene LucaNet-Software über das vorhandene DataWarehouse (MS SQL Server) übergeben und fließen mit in die Gesamtunternehmensplanung ein.

Manufactum hat sein Ziel, mit der neuen Planungssoftware die Umsatz- und Katalogplanung effektiver und flexibler zu gestalten, erreicht: Seit Einführung von BOARD 8 konnten über 1.000 Kataloge mit ca. 35.000 Artikeln auf der Basis der vergangenen zwei Jahre bei der aktuellen Planung berücksichtigt werden.

 


Manufactum GmbH & Co. KG

Manufactum GmbH & Co. KG

Hiberniastraße 5
45731 Waltrop

Tel. +49 23 09 / 9 39 00
Fax +49 23 09 / 93 98 00

http://www.manufactum.de